Produktion

P&G arbeitet kontinuierlich daran, den ökologischen Fußabdruck in seinen Werken zu reduzieren.  Das Unternehmen arbeitet zu diesem Zweck auf eine langfristige ökologische Nachhaltigkeitsvision hin.

Ein Bestandteil dieser Vision ist es, die P&G Werke mit 100% erneuerbarer Energie zu betreiben. Verbraucher- und Herstellungsabfall für Mülldeponien soll so gut wie nicht mehr anfallen.



Da es Jahrzehnte dauern wird, diese Vision zu erfüllen, hat P&G auch 10-Jahres-Ziele angekündigt. Diese Ziele, die bis 2020 erreicht werden sollen, stellen eine schrittweise Annäherung an die langfristige Vision dar.

Mehr dazu

Unsere Fortschritte

Verglichen mit 2002 sank der Energieverbrauch an den P&G-Standorten um 52 Prozent, der CO2-Ausstoß um 53 Prozent. Es wurden 58 Prozent weniger Wasser verbraucht, und 61 Prozent weniger Müll landeten auf der Mülldeponie. Dabei sind gerade viele der P&G-Standorte in Deutschland führend im weltweiten Konzernvergleich.

Abfallreduzierung 
Energieeinsparung 
Wassereinsparung 
Transport 

Seiten in
diesem Bereich

  • Abfallreduzierung
    Es ist unser langfristiges Ziel, dass überhaupt kein Verbraucher- und Herstellungsabfall für Mülldeponien mehr anfällt.
  • Energieeinsparung
    Es ist unser langfristiges Ziel, unsere Werke zu 100% mit erneuerbarer Energie zu betreiben.
  • Wassereinsparung
    Wir reduzieren kontinuierlich die in unseren Werken anfallenden Abwassermengen bzw. den für die Produktion notwendigen Wasserverbrauch.
  • Transport
    P&G will bei der Distribution seiner Fertigprodukte in großem Stil auf die Bahn umsatteln.